Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Stell deine Frage direkt in unserem Chat.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Rettungssport, Rettungssport - Einladungswett

Sportler aus Nieder-Olm / Wörrstadt überzeugen im Landesverbands-Vergleich der Junioren-Rettungssportler

Veröffentlicht: Montag, 07.07.2014
Autor:

Am Wochenende vom 04. bis 06. Juli fanden sich die besten Nachwuchs-Rettungssportler (unter 19 Jahren) Deutschlands zum Vergleich der Landesverbände in Braunschweig ein.

Beim diesjährigen Junioren-Rettungspokal gelang dem Landesverband Rheinland-Pfalz nach 2012 zum zweiten Mal den vierten Platz im Landesverbandsvergleich der Junioren zu erringen!

Nachdem man sich 2013 leider nur mit Platz 11 zufrieden geben musste, konnte dieses Jahr mit einer tollen Mannschaftsleistung wiederum der Sprung in die vordere Hälfte der Gesamtwertung, direkt auf Platz vier erreicht werden. Im Gegensatz zu 2012 war es dieses Mal allerdings ungleich knapper zu den Podestplätzen. Am Ende mussten sich die Rheinland-Pfälzer mit 370 Punkten  Sachsen-Anhalt, Westfalen und mit nur sieben Punkten Rückstand dem Landesverband Schleswig-Holstein geschlagen geben. Nachdem Rheinland-Pfalz nach den Schwimmbadwettkämpfen am Freitag noch auf Rang drei lag, musste man sich den Sportlern aus Schleswig-Holstein dann im Freigewässer-Bereich einmal zu oft geschlagen geben.

Das Team aus Alicia Brahm, Julia Fritz, Mareike Kröhl und Anne Sorowka, sowie Tim Brang, Manuel Blum, Pascal Weller, Torsten Brandt, Paul Born und Christopher Becker (alle Ortsgruppe Nieder-Olm / Wörrstadt) konnte dieses Jahr dennoch alle in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. Leider waren Lara Braun (OG Kusel) und Elena Brück (ebenfalls Nieder-Olm / Wörrstadt) kurzfristig erkrankt.

Bei spannenden Wettkämpfen im Schwimmbad konnte sich die Damen-Mannschaft gleich in zwei Disziplinen die Silbermedaille sichern. Ebenso gelang es Tim Brang in zwei Einzeldisziplinen die Silbermedaille nach Rheinland-Pfalz zu holen. Doch auch die anderen Sportler überzeugten im Schwimmbad mit guten Leistungen und vielen Platzierungen unter den Top 16, für die es dann jeweils abgestuft Punkte gibt.

Auch bei den Freigewässerdisziplinen konnten die Rheinland-Pfälzer viele Punkte sammeln, mussten sich aber öfter als in der Halle den Sportlern aus dem Küsten-Bundesland in Schleswig-Holstein geschlagen geben. Allerdings waren es auch die Freigewässerdisziplinen in denen das Highlight des Wochenendes für die Rheinland-Pfälzer gelang. Unseren beiden D/C-Kaderathleten Julia Fritz und Alicia Brahm gelang es das übrige Teilnehmerfeld und die Trainer zu überraschen und das Board Rescue – Race zu gewinnen.

In der Gesamtwertung der Juniorinnen gelang es den Sportlerinnen den zweiten Platz für Rheinland-Pfalz zu holen, doch auch die männlichen Junioren platzierten sich mit Platz sieben in der Gesamtwertung noch im vorderen Mittelfeld.

Platzierungen der einzelnen Sportler in der Mehrkampfwertung: Alicia 10., Julia 12., Mareike 16., Anne 27., Tim 12., Manuel 23., Pascal 36., Torsten, Christopher und Paul 48.

Die nächsten Wettkampftermine für Rettungsschwimmer des Landesverbands sind mit ihren einzelnen Ortsgruppen unter anderem Freigewässerwettkämpfe wie der DLRG-Cup und zwei DLRG-Trophys, bevor viele von ihnen im September an den Weltmeisterschaften in Frankreich teilnehmen werden.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing