12.04.2019 Freitag Wettkampfbericht über Dordrecht der jüngeren Sportler

Lifesaver Aufnahme des 100m Super-Lifesaver

Paul Reischauer konnte mehrfach das Podium erreichen

Auch unsere jüngeren Sportlerinnen der AK 13/14 haben ihre Eindrücke des Wettkampfs in einem Bericht geschildert.

Am 16. und 17. März trafen wir auf unsere internationale Konkurrenz in Dordrecht (Niederlande). Gerade für uns junge Sportler war dies der erste internationale Wettkampf.
Er war für alle ein riesen Erfolg an Erfahrungen oder Medaillen. Bei diesem Wettkampf haben wir viele Eindrücke gesammelt und haben herausgefunden wie so ein internationaler Wettkampf abläuft.
Viele Disziplinen waren neu für uns. Darunter auch "Ringduiken" das heißt auf Deutsch so viel wie "Ringtauchen". Dabei muss man 25 Kraul schwimmen, abtauchen und einen Ring bis zum Ziel transportieren. Auch wenn die Disziplinen uns am Anfang etwas verwundert haben, konnten wir sie gut meistern. Manchmal fiel es uns schwer uns wegen des Sprachunterschieds zu verständigen aber am Ende kamen wir trotzdem immer rechtzeitig zu unseren Starts und konnten unseren Lauf mit neuer Erfahrung meistern. Außerdem beeindruckte uns das Schwimmbad auf Grund der Größe und der Atmosphäre. Nach dem ersten und gleichzeitig einzigen Tag für die jüngeren Schwimmer, konnten wir drei dritte, zwei zweite und fünf erste Plätze erreichen.
Insgesamt verschafften wir uns viele neue Eindrücke und sammelten viele neue Wettkampferfahrungen.

Kategorie(n)
Rettungssport - Freundschaftsw

Von:

zurück zur News-Übersicht