23.05.2018 Mittwoch Mit deutschen Rekord zum Sieg!

Am 11. & 12. Mai fand in Betzdorf-Kirchen die Landesmeisterschaften 2018 im Rettungsschwimmen statt.

Am ersten Tag begann es mit den Einzelwettkämpfen, direkt zum Start gelang es Paul Reischauer den 1. Platz zu erkämpfen in der AK 10, gefolgt von Henrik Honeck auf Platz 2.

In der nächst älteren Altersklasse gelang es Ellen Honeck auf Platz 2 sich vorzukämpfen.

In der Altersklasse 13/14 gelang es der Deutschenmeisterin der Altersklasse 11/12 des Vorjahres den 1. Platz mit einer sehr starken Punktzahl von 2762 zu erreichen.

In der Altersklasse 15/16 weiblich gelang es Nieder-Olm / Wörrstadt das Podium komplett in ihren Vereinsfarben zu färben.

Lisa Stohr erreichte den 1. Platz mit 2640 Punkten, Alida Neff mit 43 Punkten weniger den 2. Platz und Stella Henseler erreichte mit weiteren 24 Punkten weniger Platz 3.

Linus Herzberg konnte sich aufgrund von überwiegend Bestzeiten auf Platz 3 vorkämpfen in der AK 15/16.

In der AK 17/18 wurde es nochmal spannend, Tom Stohr konnte sich in einem nervenraubenden Duell mit 11 Punkten mehr gegen Jerome Osterkamp durchsetzen.

Tina Patini konnte in der AK 17/18 solide den 1. Platz für sich erkämpfen.

In der AK Offen gelang Nieder-Olm / Wörrstadt es erneut das Podium komplett einzunehmen, Katharina Stuppy erreichte den 1. Platz, gefolgt von Anja Parotat auf Platz 2 und Anne Sorowka auf Platz 3.

In der AK Offen konnte Dominik Kopyto den 1. Platz erreichen gefolgt von Paul Born auf Platz 2.

 

Am nächsten Tag, den Mannschaftstag, hieß es nochmal Vollgas zu geben für die Mannschaft.

Der AK 10 männlich (Liam Sorowka, Paul Reischauer, Henrik Honeck, Justus Schlag und Jonas Usener) gelang es direkt zum Start mit einem Punktepuffer von 328 Punkten den 1. Platz zu erreichen, die AK 10 weiblich (Sophia Abedini, Sarah Kurz, Leonie Hoese und Smilla Falcone) konnte den 3. Platz erreichen.

Die AK 11/12 weiblich (Chiara Kiesel, Alena Hoese, Ellen Honeck, Emma Stern und Benice Braun) den 2. Platz zu erreichen.

In der AK 13/14 weiblich gelang es der Mannschaft bestehend aus Anne Reischauer, Lilli Herzberg, Elisabeth Martin, Mia Marheine und Paula Furgoll in der 4*25 Meter Puppenstaffel einen inoffiziellen Deutschrekord der AK 13/14 zu schwimmen.
Hierbei konnten sie den bestehenden Rekord um mehr als 3 Sekunden zu verbessern.
Beflügelt durch den Rekord gelang es der Mannschaft den Sieg nach Hause zu bringen.

Der AK 15/16 weiblich (Jaqueline Fritz, Klara Barten, Antonia Nickles und Katharina Schenk) den 1. Platz zu erreichen.

Die AK 15/16 männlich (Stella Henseler, Lisa Stohr, Alida Neff, Linus Herzberg und Vinzenz Schwind) konnte sich auf einen soliden 3. Platz vorkämpfen.

In der AK 17/18 gelang es der weiblichen Mannschaft (Alicia Gabriel, Linda Lu, Tina Patini und Lina Beutel) und der männlichen Mannschaft (Fabian Rehbogen, Tom Stohr, Tim und Jan Nüsing und Timon Rathgeber) den 1. Platz zu erkämpfen.

In der AK Offen männlich wurde es nochmal spannend, der 2. Mannschaft (Sascha Corell, Dominik Schmahl, David Muders und Marco Helmchen) gelang es mit 19 Punkten abstand zum 2. Platz den Sieg nach Hause zu fahren.

In der AK offen weiblich gelang es der 1. Mannschaft (Vanessa Debo, Katharina Stuppy, Anja Parotat und Anne Sorowka) den 1. Platz zu erreichen und der 2. Mannschaft (Paula Boos, Mareike Kröhl und Alena Kröhler) den 2. Platz zu erreichen.

 

Insgesamt kann das Trainerteam zufrieden sein mit den zahlreichen Podiumsplätzen.

Nun kann gespannt auf den JRP und DCP geschaut werden, ein weiteres sportliches Highlight des Jahres.

 

Kategorie(n)
Rettungssport, Rettungssport - Meisterschafte

Von: Paul Born

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Paul Born:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden